Es liegt in unserer Tradition, ständig mit der Zeit zu gehen.

Jeder Erfolg hat seine Geschichte.
Unsere fängt 1879 in Hamburg an. Genauer gesagt am Spielbudenplatz. Hier eröffnete Friedrich Hermann Faerber eines der ersten Wachsfigurenkabinette in Deutschland. Gezeigt wurde alles, was besonders war: Könige und Kaiser, Riesen und Zwerge, aber auch Kriminelle und Mörder. Oft konnte sich das Publikum hier zum ersten Mal ein Bild von ihnen machen – denn Presseberichte erschienen damals nur selten mit Fotos.

Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts der Film aufkam, konnten sich viele Wachsfigurenkabinette im Wettlauf um Aufmerksamkeit und Aktualität nicht mehr behaupten. Das Hamburger Panoptikum ist das einzige deutsche Wachsfigurenkabinett aus dieser Zeit, das bis heute besteht. Zwar wurde das Haus 1943 durch Brandbomben zerstört und nur wenige Figuren konnten gerettet werden. Doch schon wenige Jahre später wurde eine kleine Ausstellung wiedereröffnet. Seit 1959 ist das Panoptikum im jetzigen Gebäude, das wir im typischen Stil der 50er Jahre erbauen ließen, zu Hause.

Gestern wie heute

Eingang Panoptikum

Ein spannendes und unterhaltsames Vergnügen!
Heute wird das Panoptikum übrigens von Dr. Hayo Faerber geleitet, dem Urenkel unseres Gründers Friedrich Hermann Faerber und seiner Tochter Susanne. Damit sind wir ein Familienunternehmen in fünfter Generation, das die alte Tradition der Wachsbildkunst mit viel Hingabe fortführt. Aber bei uns können Sie nicht nur historische Figuren bewundern. Immer wieder ergänzen wir unsere Ausstellung durch neue Gesichter – schließlich hat jede Zeit ihre eigenen Berühmtheiten. So haben auch moderne Idole wie Julia Roberts, Robbie Williams, Madonna, Harry Potter oder Barack Obama einen festen Platz bei uns.

Das Panoptikum hat sich seit seiner Gründung vor über 130 Jahren oft gewandelt – eines ist aber immer gleich geblieben: unser Anspruch, Ihnen beste Unterhaltung und Informationen zu bieten.